Vier Schritte zur häuslichen Versorgung

1. Beratung

Wir beraten Sie und Ihre Angehörigen bereits in der Klinik unverbindlich und ermitteln dort mit den Klinikärzten, dem Sozialdienst und der zuständigen Pflegekraft den vorläufigen Leistungsumfang und beziehen – falls erforderlich – bereits andere Fachbereiche mit ein.

2. Organisation der häuslichen Versorgung

Gemeinsam mit Ihnen klären wir bei einem persönlichen Hausbesuch, ob die Versorgung im häuslichen Umfeld möglich ist oder Veränderungen erforderlich sind. Gleichzeitig organisieren wir in Kooperation mit Ihrem Hausarzt und der Klinik die häusliche Versorgung. Soweit möglich, lernen Sie einen Teil des Pflegeteams bereits in der Klinik während der Einarbeitung kennen. Zudem ergänzen Sie vorab unseren "Verhaltenskodex für die Heimbeatmung" mit Ihren persönlichen Wünschen an unsere Pflegekräfte.

3. Genehmigung der Leistungen durch die Krankenkasse

Voraussetzung für die Genehmigung von Leistungen der häuslichen Krankenpflege ist die Verordnung durch den behandelnden Arzt. Diese fordern wir für Sie  an und lassen diese bei der Krankenkasse für Sie genehmigen. 

4. Entlassung

Wir sorgen dafür, dass alle notwendigen Hilfsmittel vor der Übernahme nach Hause geliefert und installiert werden. Sobald alle Vorbereitungen abgeschlossen sind und ein für Sie zugeschnittenes Pflegeteam bereit steht kann eine Übernahme nach Hause erfolgen.

Downloads

Weitere Informationen zur häuslichen Versorgung haben wir Ihnen hier zum Download bereitgelegt:

Silke Müller, Exam. Altenpflegerin

„Durch die 1:1 Betreuung kann ich meiner Aufgabe gerecht werden, behinderten und kranken Menschen den Alltag sinnvoll und lebenswert zu gestalten.
Jeden Tag kann ich mit dem Patienten gestalten, die sozialen Kontakte fördern und kulturelle Veranstaltungen besuchen. Ich arbeite gern bei Schäfer Care, weil meine Arbeit geschätzt und anerkannt wird.“

Silke Müller, exam. Altenpflegerin
Ralf Basten, Exam. Krankenpfleger

„Bei Schäfer Care kann ich entspannt arbeiten. Nicht, weil die Arbeit so locker wäre, sondern weil ich das Vertauen und die Wertschätzung spüre, die mir von allen in der Firma entgegengebracht wird.“

Ralf Basten, exam. Krankenpfleger
Elisabeth Riegraf, Exam. Altenpflegerin, Fachkraft für Außerklinische Intensiv- und Beatmungspflege

„Schäfer Care – mehr als nur ein Arbeitgeber unter Vielen.
Ich arbeite sehr gerne da, weil ich als Mitarbeiterin gefordert und gefördert werde.“

Elisabeth Riegraf, exam. Altenpflegerin, Fachkraft für Außerklinische Intensiv- und Beatmungspflege
Marco Vogel, Exam. Altenpfleger

„Ich bin gerne bei Schäfer Care, da man ohne Zeitdruck für seine Kunden da sein kann, und weil Schäfer Care als Arbeitgeber immer ein offenes Ohr für einen hat!“

Marco Vogel, exam. Altenpfleger
Elvira Mayer, Exam. Altenpflegerin

„Ich arbeite gerne bei Schäfer Care, weil die Arbeit anspruchsvoll und interessant ist, Spaß macht und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie möglich ist.“

Elvira Mayer, exam. Altenpflegerin

Newsletter

In unregelmäßigen Abständen möchten wir Sie gerne über Neuigkeiten zu den Themen Intensivpflege, Heimbeatmung und Pflegeberufe auf dem Laufenden halten. Haben Sie Interesse?

Sensitive Care

Erfahren Sie, wie uns unsere Erfahrung dabei hilft, alle Aspekte der häuslichen Versorgung perfekt miteinander zu vernetzen.

Sensitive Care

Häufige Fragen

Einige der meist-gestellten Fragen haben wir Ihnen im folgenden bereits versucht zu beantworten. Haben wir eine wichtige Frage vergessen?
Bitte rufen Sie uns an!

FAQ Intensivpflege

FAQ Pflegekräfte